Es ist Sommer im Wald – und unter dem grünen Blätterdach gibt es für Groß und Klein jede Menge Spannendes zu entdecken. Wer sind eigentlich die „Bewohner des Waldes“?

Wir gehen zusammen auf die Pirsch, um Spuren der Waldbewohner zu finden und erleben durch waldpädagogische Aktionen, Geschichten und Spiele rund um Tier und Baum den Wald mit allen Sinnen. Und vielleicht haben wir sogar Glück und erhaschen einen Blick in die Welt der Kobolde und Elfen des Rüstjer Forstes.

Eines ist sicher: Nach dieser Entdeckertour sieht man den Wald mit anderen Augen und ist um eine Portion Waldwissen reicher!

Treffpunkt:

Milchbockparkplatz im Rüstjer Forst, 1. Wald-Parkplatz links, von Helmste kommend. Hinweisschilder weisen auf den Parkplatz hin

Die Zufahrt zum Rüstjer Forst ist trotz gesperrter Straße Richtung Horneburg frei.

Termine:

  • Dienstag, den 11. August 2020
  • Freitag, den 21.August 2020  
  • Mittwoch, den 26. August 2020

Zeit: jeweils von 15 bis 17.00 Uhr

Alter: Kinder ab 3 Jahren & ihre (Groß-)Eltern

Max. Teilnehmer: 20, Termine finden nur bei mindestens 5 Teilnehmern statt.

Die Teilnahme ist für alle kostenlos!

Anmeldung

bei der CDU Geschäftsstelle  unter 04141 5186-13  oder per E-Mail unter veranstaltungen@cdu-stade.de erbeten (bitte das Alter der Kinder angeben)

Bitte immer wetterfeste Kleidung tragen! Bitte auf Mücken- und Zeckenschutz achten!

Und während der Waldführung achten bitte alle Teilnehmer auf die derzeitigen Abstandsregelungen

Die neuen Ausgaben Bi uns in Dörp sind online

Bi uns in Dörp – Deinste – Ausgabe Oktober 2017

Bi uns in Dörp – Fredenbeck – Ausgabe Oktober 2017

Bi uns in Dörp – Kutenholz – Ausgabe Oktober 2017

Bi uns in Dörp

Die neue Ausgabe Bi uns in Dörp – das Infoblatt der CDU Deinste-Helmste ist online. Bi uns in Dörp – Deinste-Helmste.

Bi uns in Dörp – Deinste-Helmste

Die neue Ausgabe Bi uns in Dörp – das Infoblatt der CDU Deinste-Helmste ist online.

Bi uns in Dörp – Deinste-Helmste

Die CDU Fraktion und der Ratsherr der FDP Herr Klaus Busacker haben einstimmig entschieden, dass sie im Samtgemeinderat Fredenbeck zusammen eine Gruppe bilden wollen. Die Gruppe hat damit 16 von 31 Sitzen.

Die Zusammenarbeit basiert auf eine Anzahl von Schnittmengen in vielen Sachfragen und hat das Ziel, für die großen Zukunftsaufgaben der Samtgemeinde Lösungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Insbesondere geht es darum,

  • für die Samtgemeinde Fredenbeck Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen des demographischen Wandels zu entwickeln. Auch wenn die Bevölkerung auf lange Sicht nicht abnimmt, werden sich die Strukturen unsere Samtgemeinde und der Mitgliedsgemeinden verändern,  es wird immer mehr ältere und hochbetagte Einwohner und mehr  Menschen  aus anderen Kulturkreisen geben.
  • die Samtgemeinde Fredenbeck weiter zu einem Ort zu gestalten, in dem sich junge Familien, Erwerbstätige, Senioren und alle anderen gleichermaßen wohlfühlen und wo sie eine möglichst optimale Infrastruktur vorfinden. Dazu gehören Betreuungsangebote für Kinder vom ersten Lebensjahr bis ins Schulalter, gut ausgestattete Schulen, ausreichend Sportstätten, gut ausgerüstete und auf dem technisch möglichst aktuellen Stand befindliche Feuerwehren, ärztliche Versorgung, Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr, Unterstützung der Vereine, bezahlbarer Wohnraum, Nahversorgung in den Ortsteilen,   sowie die Förderung des Ehrenamtes
  • das Klimakonzept mit Leben zu erfüllen.

Für die Zusammenarbeit wurde eine Vereinbarung von beiden Vorsitzenden unterzeichnet.

„Wir werden immer Kompromisslösungen und Gespräche mit den anderen im Samtgemeinderat vertretenden Gruppen und Fraktionen suchen anstatt  unsere absolute Mehrheit auszuspielen. Es wird in den kommenden Jahren bestimmt  auch viele Situationen geben, wo die Mitglieder der Gruppe nicht einer Meinung sind und unterschiedlich abstimmen, denn Gruppen-/Fraktionszwang haben wir in der Vereinbarung zur Gruppenbildung eindeutig ausgeschlossen, “ erläuterte Gerhard Behrmann, der langjährige CDU Fraktionsvorsitzende, der einstimmig zum Vorsitzenden der Gruppe gewählt wurde.   Klaus Busacker von der FDP ergänzte: „Ich sehe eine gemeinsame interessante Zeit vor uns und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Ab dem 15.8. haben die Wahlwochen in Fredenbeck begonnen. Die CDU hatte am Donnerstag, 18. August von 15.30 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in Fredenbeck einen Infostand aufgebaut und 11 Kandidaten haben die Bürger über die Wahlwochen informiert.

Wir hatten auf unserem Infostand alle Muster Stimmzettel und haben unseren Besuchern Butterkuchen, Mettwurst- und Schmalzbrote, Kaffee und Wasser angeboten.

Ab 17:00 Uhr hat uns unser Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann unterstützt und stand den Besuchern mit seiner „AnsprechBar“ für Gespräche zur Verfügung.

Hier haben wir Ihnen zusammengefasst, wie Sie schon jetzt bis zum 11. September wählen können.

Direkt im Rathaus CDU wählen.

Die Wahlberechtigten können an sofort im Fredenbecker Rathaus während der Öffnungszeiten wählen. Dazu genügt der Personalausweis.

Per Briefwahl CDU wählen.

Es besteht auch die Möglichkeit zur Briefwahl. Mit Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte können Sie Briefwahl beantragen. Karte ausfüllen und an die angegebene Adresse senden. Ihre Wahlunterlagen bekommen Sie per Post. Denken Sie an die Postlaufzeiten! Schicken Sie Ihre Wahlunterlagen so rechtzeitig an die Briefwahlstelle zurück, dass diese bis spätestens zum 11. September dort eingegangen sind. Sonst sind sie ungültig!

In Ihrem Wahllokal CDU wählen.

Am 11. September von 8.00 bis 18.00 Uhr können Sie wie gewohnt Ihre Stimmen in Ihrem Wahllokal abgeben. Ein schönes Ziel für einen Sonntagsspaziergang mit Familie und Freunden.

Am 15. August eröffnet die CDU offiziell die Wahlwochen. Was bedeutet das für die Wählerinnen und Wähler ?

Ganz einfach: Sie können im Rathaus ab dem 15. August 2016 bis zum 9. September 2016 während der Öffnungszeiten wählen.

  • Oder: Sie beantragen Briefwahl
  • Oder: Sie gehen am 11. September ins Wahllokal

Wer die CDU bereits gewählt hat – per Beiefwahl oder direkt mit dem Personalausweis im Rathaus   – der muss am Wahlsonntag nicht mehr ins Wahllokal. Der Tag kann dann mit der Familie oder Freunden genossen werden, oder man geht zum Sport oder macht es sich einfach zu Hause gemütlich.

Also nicht vergessen: Viele Wege führen zum Ziel um Ihre/Eure CDU Kandidaten zu wählen um für die notwendigen Mehrheiten zu sorgen.“

Mehrweb

Die CDU in Fredenbeck hat als erster CDU Verband im Landkreis ihre Kandidaten für die kommende Kommunalwahl nominiert. Die Mitgliederversammlung wählte am Montag (18.04.16)  die Kandidaten für den Samtgemeinderat und für die Gemeinderäte Deinste, Fredenbeck und Kutenholz.

Bereits seit über einem Jahr wurden Kandidaten angesprochen und gesucht. „Die vielen intensiven Gespräche haben sich gelohnt, denn jetzt präsentieren wir ein hervorragendes Team mit Kompetenz; Erfahrung und Engagement“, sagte der CDU Verbandsvorsitzende Gerhard Behrmann.

Die Wahl-Listen wurden einvernehmlich von den CDU-Kandidaten aufgestellt. „Der in vielen Parteien und Verbänden übliche Kampf um die vorderen Listenplätze spielte bei uns keine Rolle. Genauso einvernehmlich, offen und transparent sollen das Wahlprogramm und der Zukunftsplan für unsere Heimat mit allen Kandidaten und mit der Beteiligung interessierter Bürger erarbeitet und beschlossen werden,“ so Behrmann weiter und er ergänzt: „Wir wünschen uns einen fairen Wahlkampf ohne persönliche Angriffe, denn das haben weder die Kandidaten noch die Bürger unserer Gemeinde verdient.“

Insgesamt wurden bei der CDU 39 Kandidaten für 62 Listenplätze nominiert. Hier die Kandidaten für die einzelnen Räte:

Gemeinderat Deinste: Angeführt wird die Liste vom erfolgreichen Bürgermeister Jörg Müller. Marianne Wiebusch aus Helmste ist auf Platz 2. Die weiteren Plätze wurden abwechselnd durch die Kandidaten aus Deinste und Helmste besetzt: Petra Höft, Tim Bardenhagen, Simone Lehnik-Motzkau, Manuale Fleischer, Rainer Nuttbohm, Eric Klintwort, Burchard Schröder, Maik Stelling und Hans-Joachim Wiebusch.

Gemeinderat Fredenbeck: Hier wird die Liste durch den neuen Bürgermeisterkandidaten Frank Havemann angeführt.  Seine Mannschaft besteht aus: Lars Müller, Dieter Braasch, Marcel von der Lieth, Katharina Richert, Andreas Meybohm, Sven Tietjen, Natalie Martens, Rolf Mau, Sebastian Wohlers, Carsten Pfeifer, Jochen Alpers und Jörn Euhus.

Gemeinderat Kutenholz: Der Bürgermeister Gerd Seba möchte seine engagierte Arbeit fortsetzen und kandidiert auf Platz 1. Auf Platz zwei ist eine neue Kandidatin: Sandra Lemmermann. Die weiteren Plätze: Claas Gerken, Jörg Schomacker, Karl Heinz Bauer, Stefan Allers, Maren Heuer, Ole Christiansen,  Jens Lührs, Michael Sygulla, Nils Wölpern und Andre Weinhardt.

Samtgemeinderat Fredenbeck:   Die langjährigen guten Wechselbeziehungen zwischen den Gemeinden und der Samtgemeinde unterstreicht die CDU durch die Belegung der drei Spitzenplätze durch die drei Bürgermeister bzw. Bürgermeisterkandidaten Frank Havemann, Gerhard Seba und Jörg Müller. Auf Platz vier folgt dann der Fraktions- und CDU Vorsitzende Gerhard Behrmann.

Auf die weiteren Plätze für den Samtgemeinderat wurden nominiert: Jochen Alpers, Stefan Allers, Carsten Pfeifer, Thomas Gerken, Jörn Euhus, Marianne Wiebusch, Jörg Schomacker, Matthias Hartlef, Katharina Richert, Karl-Heinz Bauer, Natalie Martens, Rainer Nuttbohm, Andre Weinhardt, Sven Tietjen, Nils Wölpern, Sebastian Wohlers, Lars Müller, Tim Bardenhagen, Michael Sygulla, Marcel von der Lieth, Maren Heuer, Jens Lührs.

Der aktuelle Infobrief der CDU Deinste:

Infobrief der CDU Deinste